Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgend Reise-/ Kongressreise-und Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Reisenden/Kongressreisenden und der Firma Destination meets Online (Ali Dogan) als Kongressveranstalter. Außerdem sind die jeweiligen Beförderungsbedingungen des Luftfrachtführers zu beachten.

1. Abschluss des Kongressreisevertrages

Mit der Anmeldung, die schriftlich, über Internet oder per Email vorgenommen werden kann, bietet der Kunde Destination meets Online den Abschluss einer Kongressreise aufgrund der Ausschreibung auf der Webseite www.destinationmeetsonline.com verbindlich an. Werden mehrere Teilnehmer angemeldet, so hat der Anmelder für alle vertraglichen Verpflichtungen der in der Reiseanmeldung aufgeführten Teilnehmer einzustehen. Der Vertrag kommt zustande, wenn Destination meets Online die Buchung und den Preis dem Kongressreisenden gegenüber schriftlich bestätigt. Weicht die Bestätigung von der Reiseanmeldung ab, liegt ein neues Angebot von Destination meets Online vor, welches durch den Reisenden durch Zahlung des Reisepreises und/oder Antritt der Reise angenommen werden kann.

2. Zahlungen
2.1 Die Zahlung des Reisepreises erfolgt unmittelbar an Destination meets Online unter jeweiliger Bezugnahme auf entsprechenden Buchungs/Rechnungsnummern.

2.2 Nach Erhalt der Reisebestätigung sind innerhalb einer Woche 30% des Reisepreises, mindestens jedoch 50,00 € pro Person als Anzahlung zu leisten. Der Restbetrag ist ohne gesonderte Anforderung 30 Tage vor Reisebeginn gegen Aushändigung der Reiseunterlagen zu zahlen.

2.3  Bei Vertragsschluss innerhalb von 30-Tagen vor Reisebeginn ist der Kunde zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreis/Kongressreisepreises gegen Aushändigung der Reiseunterlagen verpflichtet.

2.4 Wird der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig gezahlt, obwohl dem Reisenden ein Sicherungsschein übergeben wurde, berechtigt dies Destination meets Online ohne nochmalige Mahnung zum Rücktritt vom Reisevertrag und Schadenersatz wegen Nichterfüllung in Höhe der entsprechenden pauschalen Rücktrittsgebühren es sei denn, der Reisende hat bereits zu diesem Zeitpunkt ein gesetzliches Rücktrittsrecht.

3. Leistungen
3.1  Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung auf www.destinationmeetsonline.com einschließlich der darin enthaltenen allgemeinen Informationen, sowie auf die hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung.

3.2  Sonderwünsche, die nicht in der Leistungsbeschreibung ausgeschrieben sind (z.B. Zimmer mit Meerblick, nebeneinanderliegende Zimmer o.ä.) werden als unverbindliche Kundenwünsche behandelt. Destination meets Online bemüht sich, diesen Wünschen zu entsprechen.

3.3. Leistungen, die als Fremdleistungen direkt im Kongressort bei Drittunternehmen, z.B. den eigenständigen Incoming- Unternehmen oder anderen Veranstaltern, gebucht werden (Ausflüge, Rundfahrten, Sportveranstaltungen usw.) sind nicht Bestandteil des Reisevertrages.

3.4. Nicht im Gesamtreisepreis enthalten sind Gebühren, die für die Beschaffung von Visa erforderlich sind, sowie die von den jeweiligen Flughäfen individuell erhobenen Gebühren.

3.5. Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen nicht in Anspruch, ohne dass Destination meets Online dies zu vertreten hätte, so besteht kein Anspruch des Reisenden auf anteilige Rückerstattung.

4.Leistungs-und Preis/Kongresspreisänderungen
4.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von Destination meets Online nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind gestattet, soweit Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Destination meets Online ist verpflichtet, den Reisenden über Leistungsänderungen oder Abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird Destination meets Online dem Reisenden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

4.2 Destination meets Online ist berechtigt, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preis im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreis oder einer Änderung einer wesentlichen Reiseleistung wird der Kunde unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt, unter Angaben zur Berechnung des neuen Preis darüber unterrichtet. Preisänderungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht mehr zulässig.

5. Rücktritt des Reisenden

5.1. Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Diese ist schriftlich oder per Email gegenüber Destination meets Online zu erklären. Maßgeblich ist das Zugangsdatum der Rücktrittserklärung, die vom Reisenden abgegeben werden. Tritt der Reisende vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so ist Destination meets Online berechtigt, entweder eine konkret zu berechnende oder eine pauschalierte Entschädigung als angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen zu verlangen. Eine zusätzliche Reiserücktrittskostenversicherung, deren Abschluss empfohlen wird, kann diese Stornokosten im Rahmen ihrer Versicherungsbedingungen übernehmen.

5.2. Wählt Destination meets Online die konkrete Berechnung, bestimmt sich die Höhe der Entschädigung nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der ersparten Aufwendungen und anderweitiger Verwendung vertraglicher Reiseleistungen.

5.3. Die pauschalierten Rücktrittskosten betragen pro angemeldetem Reiseteilnehmer:

bis 30 Tage vor Reisebeginn:40%
ab dem 29.bis 22.Tag vor Reisebeginn:60%
ab dem 21.bis 15.Tag vor Reisebeginn:75%
ab dem 14.bis 3.Tag vor Reisebeginn:90%
ab dem ab 2 Tagen vor Abreise und bei Nichtantritt 100% des Reisepreis/Kongressreisepreises,

5.4. Es bleibt dem Reisenden/Kongressreisenden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass ein wesentlich niedrigerer oder gar kein Schaden im Zusammenhang mit dem Rücktritt von der Reise entstanden ist.

5.5. Richtet sich die Höhe des Reisepreises nach der Belegungszahl bei der Unterbringung (Doppelzimmer, Appartement usw.) und tritt einer der mit angemeldeten Reiseteilnehmer vom Reisevertrag zurück, berechnet sich der Reisepreis für die verbleibenden Teilnehmer entsprechend der reduzierten Belegungszahl neu.

6. Umbuchungen
6.1.Jeder Reisende/Kongressreisende kann sich bis zum Reisebeginn zur Durchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen, soweit dieser den besonderen Reiseerfordernissen genügt und ihrer Teilnahme nicht gesetzliche Vorschriften oder eine behördliche Anordnung entgegenstehen. In diesem Fall wird von Destination meets Online ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50 € pro Person erhoben. Komplettpakete inklusive Flug unterliegen anderen Gebühr. Bei Komplettpaketen ist der Flug zu stornieren und neu zu buchen. Der Flugpreis wird gesondert berechnet und vor Umbuchung bekannt gegeben. Üblich ist eine Stornierung des Fluges und Neubuchung.  Die dritte Person haftet bei Eintritt neben dem Reisenden als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

6.2. Wird auf eine andere Reise umgebucht (Änderung des Pakets, des Hotels, der Reisedauer) entsteht bis 28 Tage vor Abreise eine Bearbeitungsgebühr von 50 € pro Person. Nach Ablauf dieser Frist können Umbuchungswünsche des Reisenden, sofern die Durchführung überhaupt möglich ist, nur als Stornierung und Neubuchung entgegengenommen.

7.Rücktritt und Kündigung durch Destination meets Online
Destination meets Online kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

7.1.Ohne Einhaltung einer Frist: Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer vorherigen Abmahnung seitens Destination meets Online oder seiner örtlichen Vertretung nachhaltig stört oder sich in hohem Maße vertragswidrig verhält, so dass die weitere Teilnahme für den Reiseveranstalter oder andere Reiseteilnehmer nicht mehr zumutbar ist. Kündigt Destination meets Online den Reisevertrag, so behält Destination meets Online den Anspruch auf den Reisepreis. Destination meets Online muß sich jedoch den Wert der nicht geleisteten Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt hat. Eventuelle anfallende Mehrkosten für einen eventuell vorzeitigen Rücktransport trägt der Reisende.

7.2.Bis vier Wochen vor Reiseantritt: Wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für Destination meets Online deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für die Reise so gering ist, dass die für Destination meets Online im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht von Destination meets Online besteht allerdings nur, soweit dem betroffenen Reisenden ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Reisende den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

8. Gewährleistung/Haftung
8.1. Werden Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Destination meets Online kann Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Destination meets Online kann Abhilfe auch in der Weise schaffen, dass eine mindestens gleichwertige, für den Kunden zumutbare Ersatzleistung erbracht wird, sofern die Abhilfe keine unzulässige Vertragsänderung darstellt.

8.2. Im Falle des Auftretens von Mängeln ist dem Reisenden zu empfehlen, diese unverzüglich gegenüber dem Leistungsträger anzuzeigen. In jedem Fall muss der Reisende den Mangel sofort der örtlichen Vertretung von Destination meets Online anzeigen. Ist eine solche Anzeige gegenüber der örtlichen Vertretung wider Erwarten nicht möglich, so hat der Reisenden sich direkt an die u.a. Anschrift der Zentrale von Destination meets Online zu wenden.

8.3. Unterlässt der Reisende schuldhaft die Rüge des Mangels gegenüber der Reiseleitung, ist er insoweit mit Selbstabhilfe-, Minderungs- oder Schadensersatzansprüchen ausgeschlossen.

8.4. Gelten für eine von einem bestimmten Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen (z.B. das Warschauer Abkommen) oder auf solche beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich Destination meets Online darauf berufen.

8.5. Die vertragliche Haftung für alle Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist beschränkt auf den dreifachen Reisepreis, soweit der Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit Destination meets Online für einen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Für alle Schadensersatzansprüche des Reisenden gegen Destination meets Online aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet Destination meets Online bei Personen- und Sachschäden je Reisendem und Reise nur auf jeweiligen entsprechenden Schadensnachweis. Destination meets Online empfiehlt den Reisenden daher den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.

8.6. Destination meets Online haftet nicht für Leistungsstörungen im Bereich von Fremdleistungen, die lediglich vermittelt werden.

8.7. Die Abtretung von Ansprüchen gegen Destination meets Online, deren Rechtsgrund in Leistungsstörungen liegt, ist ausgeschlossen.

8.8. Der Reisende ist nicht berechtigt, gegen Ansprüche auf Zahlung des vereinbarten Reisepreis mit Gegenforderungen die Aufrechnung zu erklären, es sei denn, die Gegenforderung ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

9. Anmeldung von Ansprüchen/Verjährung
9.1. Will der Reisende Destination meets Online auf Minderung, Schadensersatz wegen vertraglicher oder deliktischer Haftung, Aufwendungsersatz oder Rückzahlung des Reisepreis nach Kündigung des Reisevertrages oder nach Abbruch der Reise oder aus anderen Gründen in Anspruch nehmen, so hat er diese Ansprüche innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber Destination meets Online unter der unten genannten Adresse (zu Händen der Rechtsabteilung) anzumelden. Die Anmeldung sollte schriftlich unter Bezugnahme auf die Reisedaten und die Buchungsnummer erfolgen, nötigenfalls per Einschreiben.

9.2. Leistungsträger, das Flug- und Schalterpersonal, andere örtliche Vertretungen sind zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen nicht bevollmächtigt. Die Frist ist nur gewahrt, wenn die Erklärung des Reisenden Destination meets Online vor ihrem Ablauf zugegangen ist. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert war.

9.3. Der Reisende und Destination meets Online vereinbaren für vertragliche Ansprüche eine Verjährungsfrist von einem Jahr. Die Verjährung beginnt an dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der Veranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.

10. Paß-,Visa-,Zoll-und Gesundheitsvorschriften
10.1. Destination meets Online informiert den Reisenden vor Vertragsschluss im Internet über notwendige Pass- und Visumserfordernisse für deutsche Staatsbürger sowie über etwaige gesundheitspolizeiliche Formalitäten. Für die Einhaltung dieser für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften ist der Reisende selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reisenden, ausgenommen wenn sie durch eine Falschinformation durch Destination meets Online entstanden sind. Sollten Einreisevorschriften einzelner Länder vom Reisenden nicht eingehalten werden, so dass der Reisende deshalb an der Reise verhindert ist, kann Destination meets Online den Reisenden mit den entsprechenden Rücktrittsgebühren belasten. Insbesondere nichtdeutsche Staatsangehörige sollten rechtzeitig bei dem jeweils zuständigen Konsulat selber und auf eigene Verantwortung Auskunft über Pass-, Visa-, Zollvorschriften einzuholen.

10.2. Kommt es wegen Verstoßes gegen Zollbestimmungen zur Verhinderung an der Teilnahme einzelner Reiseleistungen (z.B. Beförderungsleistungen), so übernimmt Destination meets Online hierfür keine Haftung.

11. Flugdurchführung und Transfers
11.1. Kurzfristige Änderungen der Flugzeiten, der Streckenführung, des Fluggerätes, der Fluggesellschaft sowie Zwischenlandungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der gesamte Zuschnitt der gebuchten Reise dadurch nicht beeinträchtigt wird. Der Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise ist dann beeinträchtigt, wenn deren Wert oder deren Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrage vorausgesetzten Nutzen aufgehoben oder gemindert ist. Dies bestimmt sich vor allem anhand der Reisedauer, der Reisezeit und anhand des Reisepreises. Auch können die Flüge ohne vorherige Ankündigung aus zwingenden Gründen in Umsteigeflüge geändert werden, wenn der Reisezuschnitt hierdurch nicht beeinträchtigt wird.

11.2. Kann dem Reisenden aufgrund von Umständen, die allein in seiner Person liegen, seitens Destination meets Online eine Flugplanänderung nicht oder nicht rechtzeitig mitgeteilt werden, so ist Destination meets Online für alle daraus resultierenden Schäden nicht haftbar, sofern alles Zumutbare unternommen wurde, um einen Zugang zu bewirken. In diesem Zusammenhang ist der Reisende/Kongressreisende im Rahmen seiner bestehenden Mitwirkungspflicht gehalten, durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass er auch kurzfristige Änderungen mitgeteilt bekommen kann.

12. Schlussabstimmungen
12.1. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

12.2. Die Rechtsbeziehungen zwischen Destination meets Online und den Reisenden richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

12.3. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist München

Destination meets Online
Inhaber: Ali Dogan
Friedrichstr. 13
80801 München

Stand: Januar 2017